Ist Ihr Kreis oder Ihre Stadt von einem erneuten Lockdown bedroht?

Unser Lockdownrechner liefert Ihnen Informationen auf Basis tagesaktueller und regionaler Zahlen.

Junge mit einer Maske, halbes Gesicht

Mit steigenden Neuinfektionen, nimmt auch die Angst vor einem zweiten Lockdown zu. Restaurants, Cafés, Kneipen sowie Geschäfte müssten wieder geschlossen bleiben. Sportevents könnten nicht mehr stattfinden und in der Öffentlichkeit dürfte man sich nur noch in sehr begrenzter Personenzahl oder sogar ausschließlich mit Mund- und Nasenbedeckung bewegen. Die Gedanken an die Einschränkungen, die eine zweite Corona-Welle mit sich bringen könnten, erinnern uns an das Frühjahr. Die meisten von uns würden wohl am liebsten ohne solche Maßnahmen auskommen.

Die weltweit zunehmende Anzahl von Infektionen macht deutlich, dass es sich weiterhin um eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation handelt.
Aktuell versuchen die kommunalen Behörden in besonders betroffenen Kreisen und Städten, durch Verschärfungen der Einschränkungen die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Ob Ihr Kreis oder Ihre Region von regionalen Einschränkungen bedroht ist, zeigt Ihnen unser Lockdownrechner. Gleichzeitig können Sie sich mit wenigen Klicks informieren, wie es in den Nachbarkreisen, Ihrem Bundesland und, und, und… aussieht. Der Lockdownrechner bietet einen schnellen Überblick für jeden Morgen.

 

Read More

Der Lockdown Rechner

Ob geltende Corona-Maßnahmen gelockert oder verschärft werden, hängt von der Zahl der Neuinfektionen ab. Der von der Bundesregierung ausgegebene Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tagen darf dabei nicht überschritten werden. In Bayern wurde dieser Grenzwert sogar auf 35 Neuinfektionen gesenkt.

Unser Lockdownrechner liefert Ihnen aktuelle Informationen, welche Kreise und Städte von einem erneuten Lockdown bedroht sind, da sie die Grenze von 35 bzw. 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschreiten. Für Österreich und die Schweiz finden Sie leider nur die Zahlen der Neuinfektionen, da für beide Länder jeweils andere Regelungen gelten und diese nur schwer abgebildet werden können.


Wie Management im New Normal gelingt

Homeoffice und Videobesprechungen anstatt Präsenzpflicht. Die Corona Pandemie hat auch die Arbeitswelt komplett auf den Kopf gestellt. Eine vollständige Rückkehr in die „alte“ Welt wird es wohl auch nicht mehr geben, da viele Arbeitgeber erkennen, dass ihre Mitarbeiter Produktivität und Innovation auch im Homeoffice leben. Doch diese neue Arbeitswelt bringt auch viele Herausforderungen für Beschäftige und Führungskräfte mit sich.

Mehr zum Remote-Unternehmensmanagement finden Sie hier.

 

Wie Sie sich und andere vor einer Ansteckung schützen können

Das Bundesministerium für Gesundheit empfiehlt einige Verhaltensweisen, die identisch mit denen zum Schutz vor Grippeviren sind.
Hier finden Sie außerdem ein Merkblatt mit aktuellen Informationen zum Coronavirus.
Gemeinsam kommen wir mit der AHA-Formel und Lüften durch die kältere Jahreszeit.

1

Waschen Sie sich regelmäßig und ausreichend lange die Hände; mindestens 20 Sekunden unter laufendem Wasser mit Seife.

2

Richtiges Husten und Niesen in ein Einwegtaschentuch oder in die Armbeuge schützt Ihre Mitmenschen.

3

Halten Sie mindestens 1,5 m Abstand zu Ihren Mitmenschen, ganz besonders, wenn diese Husten, Schnupfen oder Fieber haben. Sollte es nicht möglich sein, den Sicherheitsabstand einzuhalten, tragen Sie eine Alltagsmaske, die Mund und Nase bedeckt

4

Vermeiden Sie Berührungen sowie Händeschütteln zur Begrüßung und Verabschiedung.

5

Je mehr wir uns in geschlossenen Räumen aufhalten, desto wichtiger wird das Lüften. So verringern wir die Gefahr einer Ansteckung durch Aerosole.

6

Auch trotz der Lockerungen sollten Sie vorsichtig bei zwischenmenschlichen Kontakten sein und weiterhin große Menschenansammlungen meiden. Bitte beachten Sie dazu auch die aktuellen Regelungen Ihres Bundeslandes.

7

Erste Symptome sind Husten, Halskratzen, Schnupfen und Fieber. Sollten diese Krankheitszeichen bei Ihnen auftreten, vermeiden Sie unnötige Kontakte und bleiben Sie nach Möglichkeit daheim. Kontaktieren Sie Ihren Hausarzt, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

8

Bei Reisen innerhalb von Deutschland, informieren Sie sich über die im jeweiligen Bundesland geltenden Regeln. Informationen für Rückkehrer aus dem Ausland finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner

Portrait von Sebastian Sohr

Sebastian Sohr entwickelte mit seinem Team abseits des Tagesgeschäfts den Covid-O-Mat sowie den Lockdownrechner.
Als Mitgründer der Consileon Business Consultancy ist er seit 2001 für Consileon tätig. Der studierte Mathematiker ist Experte für die Bereiche Business Analytics, Künstliche Intelligenz sowie Softwareentwicklung.

Dr. Sebastian Sohr
+49 178 8863 045
Sebastian.Sohr@consileon.de

Sie haben Fragen rund um unseren Lockdownrechner?

Dann schreiben Sie uns gerne – völlig risikolos. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Datenschutz*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppe von weißem Papier Schiff in eine Richtung und ein rotes Papier Schiff zeigt in verschiedene Richtung auf blauem Hintergrund. / Bild von links angeordneten weißen Papier Schiffen mit einem roten Schiff, der von dem Rest abweicht

Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle

Wir helfen Ihnen, neue und nachhaltige Geschäftsmodelle zu entwickeln, zu realisieren und Ihren Innovationsprozess zu systematisieren.
Als Basis dient uns dabei der von der Universität St. Gallen entwickelte BMN-Ansatz.

Healthcare Business Graph und Medizinische Untersuchung und Geschäftsmann Analyse von Daten und Wachstum Diagramm auf unscharfem Hintergrund

ISMS für Krankenhäuser (B3S)

Um neue regulatorische Anforderungen zu erfüllen, müssen mittlerweile immer mehr, auch kleinere und mittelständische Unternehmen, ein Informationssicherheits-Managementsystem – kurz ISMS – einführen. Consileon unterstützt Sie gerne dabei!