Neuer digitaler Markenauftritt: Alles auf einer Website

Consileon begleitet Autokonzern bei Runderneuerung und globalem Rollout des Netzauftritt – nutzerzentriert und fokussiert

Anlässlich seines Aufbruchs in die Elektromobilität hat ein deutscher Automobilhersteller seinen Internetauftritt neu gestaltet und technisch aufgerüstet. Dies betrifft unter anderem die Konfiguratoren, die Händlersuche und die Kontaktformulare der Stammmarke einschließlich der Nutzfahrzeuge. Im September 2019 ging die neue Website europaweit ans Netz, Amerika und der Rest der Welt folgen. Consileon wirkt in diesem Multiprojekt an der Einbindung der Auslandstöchter und –partner in das Digitalmarketing des Konzerns mit. Wegen des rasanten technischen Fortschritts müssen die Funktionen und Inhalte der Website regelmäßig nachjustiert werden.

Leuchtturmprojekt

Die Runderneuerung des Netzauftritts gilt konzernintern als Leuchtturmprojekt einer agilen Arbeitsweise.

Angesichts des Erfolgs und des technisch innovativen Ansatzes interessieren sich weitere Fachbereiche, Abteilungen und Projektteams dafür, eigene Module auf der Basis von Microservices in die Website zu integrieren. Hier zeichnen sich viele Möglichkeiten ab, Mehrwert für die Endkunden mit Synergieeffekten im Konzern zu verbinden. Unter anderem bieten sich folgende Dienste dazu an:

  • Gebrauchtwagensuche
  • Bedarfskonfigurator
  • Fahrzeug-Visualizer
  • Reichweitenrechner
  • Ladestationen

Das iterativ-inkrementelle Vorgehensmodell im Projekt lehnt sich stark an Scrum an. Es gilt die Devise schnell Fehler erkennen und daraus lernen. Dies ist angesichts von in der Regel weniger agilen und in Silos organisierten Großunternehmen keineswegs selbstverständlich.

Nach der Spezifikation eines Minimalprodukts (minimum viable product, MVP) wird der Funktionsumfang in jeweils zweiwöchigen Entwicklungsrunden (Sprints) sukzessive erweitert. Zur Maximierung der Nutzerfreundlichkeit gingen der MVP-Entwicklung umfangreiche Tests in Usability-Labs inklusive A/B-Bewertung durch reale Vertreter der Zielgruppen voraus. Auch die einzelnen Produktinkremente durften die Probanden vor deren Umsetzung beurteilen.

Nutzer im Mittelpunkt

Im Fokus der Konzeption, Spezifikation und Realisierung der Webapps steht der Bedarf der Zielgruppen. Was ihnen nützt, dient auch der Wertschöpfung des Unternehmens. Nach diesem Kriterium wurden die Anforderungen priorisiert. Der nutzerzentrische Ansatz stellt eine bewusste Abkehr von den teils technikverliebten Vorgehensmodellen der Vergangenheit dar, in denen der Kundennutzen häufig nur eine Nebenrolle spielte.

Sowohl in der Nutzfahrzeug- wie in der Pkw-Sparte des Konzerns kommen die neuen Apps in allen Vertriebsregionen zum Einsatz. Somit gilt es, die voneinander abweichenden rechtlichen und fachlichen Anforderungen der einzelnen Importeure oder Vertriebsgesellschaften zu erfüllen, was die Komplexität der Entwicklung und der Rolloutplanung erhöht. Zudem sind in der Zusammenarbeit mit den Beteiligten in den einzelnen Rollout-Ländern die interkulturelle Kompetenz, Empathie und das Kommunikationstalent der Berater gefragt.

Read More
Mehr aus unserem Automotive-Team

Wir übernehmen in dem komplexen Großprojekt folgende Aufgaben

1

Globaler Rollout der Online-Konfiguratoren, Händlersuche und Kontaktformulare der Stammmarke inkl. Nutzfahrzeuge.

2

Management der Anforderungen zur Weiterentwicklung des Content-Management-Systems (CMS), Konfiguratoren, Händlersuche und -kontakt.

3

Mitentwicklung und Realisierung der Contentstrategie.

4

Management der Anforderungen von Webtools und –diensten für eine Microfrontend-Infrastruktur.

Wir agieren dabei unter anderem in den folgenden Rollen

1

Scrum-Master und Alignment-Manager koordinieren den fachlichen Austausch zwischen den Teilprojekten, Dienstleistern und Nutzern.

2

Versierte UX-Berater betreuen die Usability Labs und helfen bei der Neuausrichtung der IT-Entwicklung auf den Kundennutzen.

3

Requirements-Manager beraten die Product Owner (PO) des Kunden und formulieren passgenaue User-Storys für die Umsetzung der Software-Inkremente des Entwicklungspartners.

4

Rollout-Manager sorgen an der Schnittstelle zwischen Product Ownern und Markt dafür, dass alle Teile der Vertriebsapplikationen den lokalen Anforderungen entsprechen und planmäßig ans Netz gehen können.

5

Datamanager sichern die Qualität technischer Fahrzeugdaten, beraten die Auslandstöchter und –partner bei Setup und Pflege der Produktdaten und achten in Abstimmung mit dem Rolloutmanagement darauf, dass die Produktdaten in den Vertriebs-Apps technisch korrekt dargestellt werden.

Teamwork als Erfolgsfaktor in komplexen Projekten

Die hohe Komplexität des Projekts meistern wir, indem wir als eingespieltes Team optimal zusammenarbeiten. Deshalb achten wir bei der Besetzung darauf, dass Kollegen neben dem geforderten Fachwissen auch entsprechende Softskills und Sozialkompetenz mitbringen, um eine langfristige vertrauensvolle Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Markus Mäschke, Principal und Mitglied im Rollout-Team

Consileon ist bereits seit zwei Jahrzehnten für den Kunden tätig. Ein mittlerweile knapp dreißigköpfiges Team gestaltet die Digitalstrategie des Konzerns seit Jahren mit.

Empfohlene Beiträge

Sie benötigen Unterstützung für Ihr internationales Rollout?

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Ihrem digitalen Markenauftritt einen Unterschied machen – für Ihr Unternehmen und Ihre Kunden.