Das Hase-und-Igel-Spiel zwischen Fintechs und Retailbanken gleicht manchmal einer Telenovela: leichte Unterhaltung, die sich selbst ziemlich ernst nimmt. Eine dagegen höchst reale, fast schon tektonische Verschiebung der Kräfteverhältnisse findet derweil auf einem anderen Feld statt – nämlich im Wealth Management. Darauf deutet zumindest eine Befragung von rund 100 Vertriebsmitarbeitern im deutschen Wealth Management hin, die Consileon durchführte.

Auf die Frage, wen die Vertriebsspezialisten als besonders aktiven Wettbewerber wahrnehmen, nannten erstaunliche 35% der Befragten die Direktbanken. Erst danach folgten mit 27% die Sparkassen und mit 23% die Commerzbank – anders ausgedrückt: Es ist so, als würde man alle Spitzenköche einer Metropole nach Ihren größten Konkurrenten befragen. Und die häufigste Antwortete lautete: die Pommesbuden.

Den gesamten Artikel können Sie hier nachlesen (letzter Abruf der Seite 18.05.2020)