Eine kleine Zeitreise

Die Elektromobilität ist – spätestens jetzt seit deutsche Automobilhersteller Elektrofahrzeuge für den Massenmarkt produzieren und Tesla als E-Mobilitäts-Pionier den Bau einer Gigafactory in Berlin-Brandenburg verkündet – keine Randerscheinung mehr in Deutschland. Die technologische Zeitwende vom Verbrennungsmotor hin zu einem elektrifizierten Antrieb ist in vielen Bereichen der Gesellschaft zunehmend spürbar. Immer mehr Elektrofahrzeuge fahren auf den Straßen, Ladesäulen prägen zunehmend das Stadtbild und in Produktionsfabriken werden nach vielen Jahrzehnten keine Motoren mehr gefertigt, sondern Batterien hergestellt. Die Neuzulassungszahlen von Elektroautos erreichen weltweit, und auch in Deutschland, jedes Jahr höhere Werte. Allein im Jahr 2019 wurden in Deutschland 62.281 Elektroautos neu zugelassen. Mit dem Inkrafttreten des Klimaschutz-Abkommens von Paris müssen künftig die CO2-Emissionen im Verkehrssektor deutlich zurückgehen. Dies bedeutet für die EU, dass ab 2021 der neue Zielwert von 95 g CO2/km für neuzugelassene Personenwagen gilt. Spätestens seit diesem Abkommen findet ein Umdenken in der Antriebstechnologie von Fahrzeugen bei allen Stakeholdern statt.