Anträge auf Förderungen aus dem Krankenhauszukunftsgesetz können nur noch für kurze Zeit gestellt werden

Das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) bietet allen Krankenhäusern und Hochschulkliniken die Gelegenheit, die Digitalisierung und Modernisierung in der eigenen Einrichtung durch Fördermittel aus dem Krankenhauszukunftsfonds voranzutreiben. Allerdings rennt die Zeit davon – nur in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen besteht noch für kurze Zeit die Gelegenheit, die Bedarfsanmeldung rechtzeitig abzuschicken. In Bayern, Berlin und Rheinland-Pfalz steht noch das Nachverteilungsverfahren aus.

Das KHZG im Überblick:

  • 4,3 Mrd. Euro stehen Krankenhäusern und Hochschulkliniken bundesweit für Modernisierungsprojekte zur Verfügung
  • Gefördert werden Investitionen in moderne Notfallkapazitäten und eine bessere digitale Infrastruktur[1]
  • Alle Krankenhäuser, die im Krankenhausplan ihres Landes aufgenommen sind, können eine Förderung beantragen
  • Hochschulkliniken sind grundsätzlich dazu berechtigt Fördermittel zu beantragen
  • Bei der Beratung rund um die Antragstellung und Modernisierung der Einrichtungen dürfen ausschließlich zertifizierte IT-Dienstleister involviert sein

Haben Sie noch nicht gehandelt? Dann wird es jetzt Zeit! Als zertifizierter KHZG-IT-Dienstleister unterstützen wir Sie in der fristgerechten und erfolgreichen Antragsstellung. Kontaktieren Sie noch heute unsere zertifizierten Experten. Wir freuen uns auf Sie.

[1] , z.B. Patientenportale, elektronische Dokumentation von Pflege- und Behandlungsleistungen, digitales Medikationsmanagement, Maßnahmen zur IT-Sicherheit sowie sektorenübergreifende telemedizinische Netzwerkstrukturen