Mitglied der Consileon-Gruppe

Aktuelles

Nachhaltigkeit und Klimaschutz geht uns alle etwas an!

Veröffentlicht am 07.11.2019

Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet, Ökonomie, Ökologie sowie gesellschaftliche und soziale Verantwortung in Einklang zu bringen. Didier Cossin, Professor für Finance and Governance an der Schweizer Business School IMD, konnte nachweisen, dass nachhaltig arbeitende Betriebe nicht nur ihrer sozialen und ökologischen Umwelt gut tun, sondern auch wirtschaftlich erfolgreicher sind – und zwar nicht nur langfristig, sondern auch kurzfristig. Das äußert sich in einer höheren Produktivität bzw. Profitabilität sowie einer deutlich langfristigeren Orientierung des Unternehmens.

Klimaschutz ist längst mehr als ein Trendthema, an dem man sich parteistrategisch aufhängen oder Diskussionen am Stammtisch führen kann. Das Thema ist in der Gesellschaft angekommen. Das zeigt zum Beispiel die Diskussion über eine CO2-Steuer in Deutschland aber auch die Demonstrationen hunderttausender Schüler in aller Welt für eine besser Zukunft. Einzelne Menschen oder ganze Gesellschaften ergreifen Maßnahmen wie der bewusste Verzicht auf Flugreisen aus Klimagründen. In Schweden hat dieses Bewusstsein mittlerweile eine eigene Wortschöpfung bekommen: „Flugskam“ zu Deutsch Flugscham. Die Anzeichen sind auch kaum noch zu leugnen: Häufigere und heftigere Unwetter, Dürreperioden, Flutkatastrophen, steigende Meeresspiegel und viele mehr.

Consileon stellt sich seiner Verantwortung

Umso wichtiger ist es für Unternehmen, Verantwortung zu übernehmen. Obwohl wir von der Consileon auf das Reisen gerade als Beratungsunternehmen nicht verzichten können, versuchen alle im Unternehmen so umweltbewusst wie möglich zu reisen und nutzen dafür hauptsächlich die Bahn oder andere öffentliche Verkehrsmittel. Doch leider können wir auch damit unseren CO2-Ausstoß nicht auf Null reduzieren. Diese Tatsache ist uns bewusst und da wir uns unserer Verantwortung für Klimaschutz und Nachhaltigkeit stellen wollen, kompensieren wir diesen ökonomisch nicht vermeidbaren Ausstoß von Treibhausgasen indem wir in Zusammenarbeit mit atmosfair Klimaschutzprojekte zur Einsparung von CO2-Emissionen unterstützen. Eine Auswahl der von uns unterstützen Projekte stellen wir weiter unten vor. Diese entsprechen alle den im Kyoto-Protokoll festgelegten Regeln des Clean Development Mechanism und werden von unabhängigen, von der UNO zugelassenen Organisationen überwacht. Durch unseren Einsatz konnten wir mehr als 520 Tonnen an Treibhausgasen kompensieren und damit unsere Klimabilanz ausgleichen.

Drei der unterstützten Projekte in Kürze vorgestellt

Effiziente Kochsysteme für Familien in Nigeria

Mit effizienten Holzöfen können Familien in Nigeria 80 % der Energie einsparen, die heute zur Zubereitung von Nahrungsmitteln aufgewendet werden muss. Dies schont den Geldbeutel der Nutzer, insbesondere der ärmeren Bevölkerung, und hilft gleichzeitig dabei Waldflächen zu erhalten, die ansonsten der Rodung zum Opfer fallen würden.

Stromerzeugung aus Senfernte-Resten in Indien

Im relativ armen indischen Bundesstaat Rajasthan lebt die Masse der Bevölkerung von Ackerbau und Viehzucht. Aufgrund der klimatischen Bedingungen bauen viele Landwirte Senf an, dessen Reste (Stängel und Schalen) bisher ungenutzt verbrannt wurden. Heute können die Bauern das bisher wertlose Abfallprodukt an lokalen Sammelstellen abliefern und dieses sogar verkaufen. Die angelieferte Biomasse reicht aus, um die Region ganzjährig mit Strom zu versorgen und damit fossile Brennstoffe zu ersetzen.

Bau von Biogasanlagen für Haushalte in Kenia

Westlich von Kenias Hauptstadt Nairobi liegt das Nairobi River Basin in dem tausende kleine Milchbauern leben. Mit 20 % der Anschaffungskosten unterstützt atmosfair diese Landwirte bei der Anschaffung einer Biogasanlage für den Eigenbedarf. Die gewonnene Energie wird hauptsächlich zum Kochen genutzt. Tatsächlich reicht schon der Dung von zwei Kühen aus, um einen Haushalt für einen Tag mit regenerativem Biogas zu versorgen und damit Holz einzusparen. Neben der Schonung der lokalen Wälder spart das den Bauern viel Zeit, die sie ansonsten mit Holz sammeln verbracht hätten und liefert zusätzlich wertvollen Dünger für die Felder.

Kontakt

Wir sind für Sie da.

Consileon Business Consultancy GmbH

Ansprechpartner