ESG ist die Abkürzung für „Environment Social Governance“, also Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. ESG bedeutet ganz allgemein: für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen und Anlagen wichtige Nachhaltigkeits-Kriterien. Damit lässt der Begriff ESG unzählige Deutungen rund um Nachhaltigkeit zu und viele Aspekte außen vor.

Alle wollen in Nachhaltigkeit investieren, aber wie?

Tatsache ist, dass immer mehr Unternehmen ihr Geld gerne in nachhaltige Projekte investieren möchten. Sie wollen mit ihrem Investment Umweltschutz und Fairness unterstützen und nicht Unternehmen, die dem entgegenstehen. 

Zur Zeit bewegt sich der Anteil nachhaltiger Investmentprodukte jedoch noch im einstelligen Prozentbereich. Durch die Popularität des Themas könnte sich das in Zukunft aber deutlich ändern. Asset Manager nehmen sich des Trends an und legen entsprechende Produkte auf. Da ESG kein Gütesiegel ist und es keine allgemein gültige Definition für „richtige“ oder falsche Nachhaltigkeit gibt, wird das Handeln dazu sehr unterschiedlich interpretiert. 

Definieren Sie Ihre Nachhaltigkeit – mit einem eigenen Profil

Ist nachhaltig eher sozial, klima- oder ressourcenschonend? Ist eine Eisenerzmine nachhaltig, wenn auf ihr eine Solaranlage steht? 

Wir machen die unterschiedlichen Kriterien für Anleger transparent.

Wir empfehlen Ihnen den Ratingprozess, mit dem Banken und Investmentfonds die Investments für Kunden kategorisieren können. 

Um die Beurteilung für alle einfacher zu machen, entwickeln wir einen digitalen Prozess für Sie, der die Nachhaltigkeitskriterien nach Ihrem Anforderungsprofil – oder bei Banken nach dem Anforderungsprofil des Kunden – organisiert. So bekommen Sie schnell einen Überblick. 

Umgekehrt beraten wir auch Produktentwickler zur Finanzierung ihrer nachhaltigen Produkte. Sie möchten eine Solaranlage bauen? Statt einen Kredit bei der Bank aufzunehmen, könnten Sie auch selbst einen nachhaltigen Rentenfonds zur Finanzierung derselben auflegen. Viele Unternehmen finanzieren ihre Projekte inzwischen mit Instrumenten wie z.B. „Green Bonds“.