Was sind Ihre Wünsche für eine „perfekte“ Stadt?

Mir fallen dazu direkt ein paar Stichpunkte ein:

  • Top Bildungseinrichtungen
  • Keine Kriminalität
  • Saubere Luft
  • Vielfältige Freizeitmöglichkeiten
  • Gute Jobmöglichkeiten und verteilter Wohlstand
  • Ein breites, kulinarisches Angebot
  • Funktionsfähige Infrastruktur
  • Bezahlbarer, architektonisch wertvoller Wohnraum
  • Digitale Ämter und Prozesse

Selbstverständlich ist dies eine persönliche und nicht vollständige Einschätzung. Ein kurzes Nachdenken über die eigenen Wünsche an eine „perfekte“ Stadt zeigt jedoch, wie vielfältig die Herausforderungen für die heutigen Städte sind.

Diese kurze Gedankenübung hilft auch, wenn wir uns über Herausforderungen und Probleme von Sektoren der Stadtentwicklung Gedanken machen. Denn ohne eine große Vision, können wir keine Strategie für Sektoren, wie der Mobilität, entwickeln.

Mobilität ist einer der größten Diskussionspunkte, wenn wir über die Zukunft der Städte sprechen. Mobilität steht im direkten Zusammenhang mit den Fragen: Wie wollen wir in Zukunft leben? Welche Freizeitmöglichkeiten wollen wir wo nutzen? Wie wollen wir arbeiten?

Auch viele Probleme stehen im Zusammenhang mit der Mobilität. Wir sprechen von Pendlerverkehr, Staus, schlechter Luft, Parkproblemen, Unfällen & Lärm.

Einen Teil dieser Probleme soll durch den Wechsel auf einen elektrifizierten Antriebsstrang gelöst werden. So setzten die meisten OEMs mittlerweile voll auf Elektromobilität. Autonomes Fahren verspricht in Zukunft sogar den Abschied vom Individualverkehr, denn ein Auto steht im Schnitt 95% der Zeit nur herum, ohne genutzt zu werden.

Wir sprechen somit von einem großen Wandel auf dem Mobilitätssektor, den es in den letzten Jahrzehnten nicht gegeben hat.

In vielen Großstädten zeigt sich bereits dieser Wandel im Stadtbild. Hier fahren RidePooling-Anbieter in elektrischen Fahrzeugen, z.B von den Anbietern MOIA und CleverShuttle. E-Scooter und E-Roller stehen an vielen Straßenecken. Selbst der ÖPNV wurde bereits an vielen Stellen elektrifiziert.

Dennoch zeigt sich zur aktuellen Stunde beim Individualverkehr wenig Veränderung. Auch wenn die Verkäufe von Elektrofahrzeugen nun deutlich steigen, ist ihr Anteil immer noch gering. Dies liegt mitunter auch an der verfügbaren Infrastruktur in den Städten. Denn wer zuhause und auf der Arbeit keine Lademöglichkeit vorfindet, der wird sich schwer für ein Elektrofahrzeug entscheiden können.

Schnell ein paar Ladesäulen an Orten errichten, wo gerade Platz ist, ist für dieses Beispiel leider nicht der richtige Ansatz. Dies führt nur zu unnötigen und teuren Ausgaben. Nachhaltige Lösungen und eine gute Stadtplanung sind gefragt.

Um mit gutem Gewissen Investitionen zu tätigen, stehen wir von Consileon beratend zur Seite. Unsere Experten analysieren und verbessern Ihre Konzepte. Wir erörtern relevante Dimensionen, sind externe Moderatoren von Ideenfindungsworkshops (z.B. Design Thinking) und führen Ideen und Konzepte strukturiert und umsetzbar zusammen.

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne!