Startseite >Quo Vadis, Retail-Banking 2020?

Quo Vadis, Retail-Banking 2020?

CS_Studie_Retail-Banking_Titelbild_SW

Sechs strategische Impulse für die Zukunftsfähigkeit der Geschäftsmodelle

Die Zeichen sind unübersehbar. Airbnb hat die Grenze von einer Million Zimmern erreicht. Die Polizei beginnt, in Predictive-Policing-Projekten Verbrechen auf der Grundlage von Big Data vorherzusagen. Eine ganze Generation zieht YouTube inzwischen dem Fernsehen vor. Google und Ebay haben Banklizenzen. Digitale soziale Netzwerke haben unsere Lebensgewohnheiten verändert. Die digitale Welt ist längst Wirklichkeit- und sie wird sich weiter entfalten.

Die Banken stehen unter Zugzwang. Immer mehr Fintech- und Online-Wettbewerber drängen in den Markt, zum Teil mit großem Erfolg. Die klassischen Banken müssen sich darum wehren. Für die Branche gilt es, die Geschäftsmodelle zu verändern, um sich robust und zukunftsfähig aufzustellen. Ein Weitermachen wie bisher wird jedenfalls nicht zum Erfolg führen. Im Vordergrund steht die Interaktion zwischen Bank und Kunde.

Vor dem Hintergrund der vorliegenden Studienergebnisse, aber auch basierend auf den jahrelangen Projekterfahrungen in der Beratung von führenden Banken sieht Consileon vor allem sechs strategische Impulse zur Stärkung von Robustheit und Zukunftsfähigkeit der Geschäftsmodelle.

Im Fokus


Projekte